Fachpraxis für Physiotherapie und Podologie, Sektoraler Heilpraktiker Siegfried Beschnitt in Dortmund-HördeFachpraxis für Physiotherapie und Podologie
Sektoraler Heilpraktiker Siegfried Beschnitt in Dortmund-Hörde
therapeuten

Fachpraxis für Physiotherapie und Podologie
Sektoraler Heilpraktiker Siegfried Beschnitt in Dortmund-Hörde


Hörder Bruch 15
44263 Dortmund

Telefon: (0231) 41 27 99
Telefax: (0231) 4 25 71 24

Unsere Leistungen

Unsere Fachpraxis für  Physiotherapie & Podologie
bietet Ihnen folgende Leistungen an:



Schwerpunkte

    allgemeine Krankengymnastik

    Krankengymnastik auf Neurophysiologischer Basis (PNF)

    Krankengymnastik nach Bobath für Erwachsene

    Manuelle Therapie (MT)

    Manuelle Lymphdrainage (MLD)

    Klassische Massage

    Bindegewebsmassage BGM nach E. Dicke
 
    Schröpfmassage nach Dr. Schobath

    Stäbchenmassage
 

    Wirbelsäulentherapie nach Dorn

    Podologie / med. Fußpflege am diabetischen Fuß

==>    Podologie steht für die nichtärztliche Heilkunde am Fuß und leitet sich aus dem griechischen Wort „pous“ - „Fuß“ ab. Die Fußpflege befasst sich mit der Pflege von Problemfüßen und wird von speziell ausgebildeten Therapeuten ausgeführt.

Ablauf der Fußpflege:

• Fußbad
• Entfernung von übermäßiger Hornhaut und evtl. Hühneraugen und Pflege (Hautpflege)
• Nagelbehandlung (schneiden, fräsen, feilen, )
• Nagelkorrektur mit Nagelspangen, die speziell angefertigt werden
• Korrektur und Ausgleichen von Fehlstellungen Zudem werden Fußgymnastik und Fußmassage zur Durchblutungsförderung, Verbesserung des Stoffwechsels und Entspannung vorgenommen.

Indikationen

• starke Verhornung der Haut,
• Hühneraugen
• eingewachsene Nägel
• Holznägel
• Krallennägel

Sollte ein Patient an Diabetes Mellitus erkrankt sein oder blutverdünnende Medikamente einnehmen, muss die Fußpflege mit besonderer Vorsicht durchgeführt werden.



Praxisausstattung / Anwendungen der Physik. Therapie


    Gruppentherapieraum

    Sprossenwand

    Schlingentisch

    Elektrotherapie / Ultraschalltherapie

    Wärme- und Kältetherapie

    Fango / Naturmoor

==>    Der Begriff Fango stammt aus dem Italienischen. Fango heißt übersetzt "Schlamm". Bei Fango handelt es sich um Mineralschlamm, der sich am Boden von Thermalquellen abgelagert hat. Auch verwitterter und entsprechend bearbeiteter Basalttuff (vulkanisches Gestein) wird als Fango bezeichnet. Fango wird mit Wasser versetzt und dann als dickbreiige Masse in Packungen oder Bädern angewendet. Die Fangomasse wird vor der Anwendung erhitzt, wenn sie als Fangopackung verwendet werden soll. Die Schlammpackung wird dann einige Zentimeter dick auf die betreffenden Körperregionen aufgetragen.
Fangopackungen und Fangobäder finden Einsatz bei schmerzhaften Erkrankungen wie zum Beispiel bei rheumatischen Gelenkerkrankungen, bei Rückenschmerzen oder anderen Erkrankungen des Bewegungsapparates.


Sonderleistungen

    Hausbesuche (auch in sozialen Einrichtungen)


Zusätzliche Leistungen / Anwendungen

    Akupunktmassage, Akupressur

    Atemtherapie (ATG)

==>    Die Atemtherapie zählt zu den ganzheitlichen Methoden alternativer Heilverfahren. Der Mensch wird als Einheit (Körper und Psyche) betrachtet. Die Atem- und Entspannungstherapie wird zur Verbesserung der Entspannungsfähigkeit und Stimmungsaufhellung eingesetzt. Atemtherapie ist auch vorbeugende Maßnahme und hilft, den Alltag ruhiger und konzentrierter zu bewältigen. Weiterhin sind die Übungen der Atemtherapie sinnvoll bei Schlafstörungen, Atemrhythmusstörungen, Atemwegsschwierigkeiten und anderem. Kern der Atemtherapie ist das bewusste Wahrnehmen des eigenen Atemrhythmus’, während der Körper in Bewegung ist, aber auch, wenn der Körper in Ruhe verharrt. Der Atem wird als Kraftquelle erfahren; Bewegungen im Rahmen der Atemtherapie führen dazu, dass der Atem freier fließen kann.
Durch diese Therapie mit dem Atem werden Blockaden und Verspannungen gelöst und körpereigene Selbstheilungskräfte in Gang gesetzt. Ein zentrales Merkmal der Atemtherapie ist, dass nicht bestimmte Techniken des Atmens im Vordergrund stehen, sondern die intensive Wahrnehmung des eigenen Atems mit allen Sinnen.


    Beckenbodengymnastik

    funktionelle Verbände

    Fußreflexzonentherapie (FRZT)

    Hausbesuche
(auch in sozialen Einrichtungen)

    klassische Massagetherapie (KMT)

    Kopfschmerz- und Migränebehandlung

    Nervenmobilisation

    Rückbildungsgymnastik

    Schröpfen (nach Dr. Schobath)

    Triggerpunktbehandlung

    Skoliosetherapie

==>    Angewendet wird die Skoliosetherapie bei einer dauerhaften, seitlichen Verbiegung der Wirbelsäule mit gleichzeitiger Verdrehung der einzelnen Wirbel. Ist die Wirbelsäule verbogen, die Wirbel jedoch nicht verdreht, handelt es sich nicht um eine klassische Skoliose.
Die besten Ergebnisse mit der krankengymnastischen Skoliose-Therapie werden erzielt, wenn sie noch während der Wachstumsphase angewendet wird. Ziel ist eine Aufrichtung und Derotation der Wirbelsäule. Teile der Skoliose-Therapie sind unter anderem Dehnung und Kräftigungsübungen der Rücken- und Nackenmuskulatur, Erlernen von Atemtechniken und Verbesserung des Körpergefühls. Ein hohes Maß an Selbstdisziplin ist hierbei oft von Nöten.
Ab einem Gewissen Grad der Wirbelsäulenverkrümmung muss zudem noch ein Korsett getragen werden, welches eine Fortschreitung der Skoliose verhindern soll.